· 

Regenbogenzuckerwatte verkauft sich leichter.

Für ein paar Minuten war ich Zuckerwatteverkäuferin. Ich habe rosarote und himmelblaue und Regenbogenzuckerwatte verkauft! Mit einer Leidenschaft und einer Freude, die mich bis in die letzte Zelle erfüllt hat.

 

Warum ich dir das erzähle?

 

Lass mich kurz ausholen. Letzten Freitag durfte ich an einem sehr mutmachenden und inspirierenden Workshop @fempower.community teilnehmen.

 

Eine der Aufgaben, meine Komfortzone zu verlassen, war ein Rollenspiel. Rollenspiele gehören nun wirklich nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Aber ich habe mitgemacht und mich bei einem imaginären Zirkus als Zuckerwatteverkäuferin beworben.

 

Das Ergebnis 

 

Die "Jury" hätte mir jedes Produkt abgekauft und mich eingestellt, so klar und überzeugend konnte ich mich und mein Produkt präsentieren.

 

Was mich sehr freute und mich aber auch darüber nachdenken lässt: Warum war es so einfach, ein "fremdes" Produkt so zu bewerben, quasi mit Haut und Haar? Warum fällt es mir nicht so leicht, meine eigenen Angebote und Ideen mit dem gleichen Enthusiasmus unter die Leute zu bringen? Was hält mich zurück?

 

Eines habe ich wieder mal erfahren.

 

Dieses Gefühl in dem Moment, alles zu geben und in der Vorstellung völlig aufzugehen und dann noch eine so wohlwollende Rückmeldung zu bekommen - dieses Gefühl behalte ich mir. Ein Gefühl wie Zuckerwatte.

 

Den Schnipsel mit meiner Aufgabe "Zuckerwatteverkäuferin" habe ich mir an die Wand gepinnt und soll mich immer wieder daran erinnern, wie es sich anfühlt, Erfolg zu genießen. Mich sichtbar zu machen und mutig zu sein. Danke für den "Mutschub"!

 

Kennst du solche Situationen? Hast du auch einen Anker, der dich an Erfolgssituationen erinnert? Richtige Regenbogenzuckerwattemomente?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0