· 

Dezembergrüße

Draußen fallen die Flocken dicht vom Himmel und bedecken die Wiesen und Wege. Im Kachelofen knistert das Feuer und verbreitet heimelige Stimmung. Vor dem Fenster glitzert und leuchtet der riesige Christbaum im Garten der Nachbarn. Aus der Küche duftet es nach Vanillekipferl und gebrannten Mandeln. Herrlich! Ist das schön :) Für mich ist die Adventszeit fest verbunden mit Gemütlichkeit und innerer Einkehr. 

 

Bis zum großen Fest sind es noch ein paar Tage, die wir für die Vorbereitung nützen können. Diese Zeit bietet sich aber auch an, um das vergangene Jahr zu reflektieren und abzuschließen. 

 

Wir leben gerade in einer äußerlich unruhigen Zeit, in der wir miterleben dürfen, wie alle Systeme aufgerüttelt werden. Umso wichtiger ist es, bewusst Abstand zu nehmen. Bis zum Ende des Jahres gilt es noch durchzuhalten. Und es gibt Hoffnung - denn im neuen Jahr soll es endlich besser werden. Leichter und freudvoller. Und das Miteinander gewinnt immer mehr an Wichtigkeit. 

 

Sei dir bewusst, welche Gedanken und Worte du jetzt in die Welt setzt. Welche Gefühle dein tägliches Leben dominieren. Denn das nimmst du mit ins neue Jahr.

 

Also - nochmal tief durchatmen, gut erden, sich mit den schönen Dingen des Lebens beschäftigen (dazu gehört auch die Vorbereitung aufs Christkind). Und dann haben wir es bald geschafft und dürfen zum Jahresende feiern!